HOME  
Hanselsteig 08/02
Hermannshöhle 08/02
Teufelbad- stubensteig 09/02
Maumau Wiese 09/02
Laxenburg 10/02
Mirafälle 10/02
Weichtalklamm 10/02

Steinwandklamm

04/03
Hirschwand 05/03
Wildfährte 05/03
Reichenstein 07/03
Gästebuch
Wildfährte Mai 2003

nach unseren zahlreichen Wanderungen im und rund um das Höllental haben wir mit der Wildfährte und dem Bärenlochsteig 2 Steige in Angriff genommen, die an der Nord-West Seite der Rax - namentlich bei Hinternasswald liegen. Schon im Jänner 2003 machte sich eine kleine Abenteurergruppe auf um über die Wildfährte auf das Raxplateau zu gelangen. Auf Grund der Schneeverwehungen im Steig selbst, mussten wir nach großen Anstrengungen umkehren. Mit einer größeren Gruppe und unter besseren Bedingungen wurde der Steig im Mai dann zu einem echten Erlebnis - Xandi, Sabine, Thomas, Johannes und Uli sowie ich selbst meisterten die beiden A/B Steige an einem schönen Sommertag. Von einem kleinen Parkplatz in Hinternasswald gingen wir über eine Forststraße auf beschilderten Wegen Richtung Habsburghaus. Nach einer kleinen Materialseilbahn kommen wir in einen kleinen Wald und dann zu einem Geröllfeld ... die Kullisse ist in diesem engen Tal ist einmalig und romantisch still.

     
     
Fun-Factor
Anstrengung
Naturerlebnis
Dauer
6h insgesamt
Link
Karte
Höhenprofil

 

 

 

     
Die Gruppe kommt aus einem kleinen Wäldchen auf ein Geröllfeld.
Im Jänner 2003 scheiterte die erste "Expedition" auf halber Steighöhe. Dennoch war es ein Erlebnis - jeder Schritt wurde noch vorsichtiger als sonst gesetzt.
Einsatzbesprechung am Weg zum Kaisersteig. An Sonne und Spaß ist der Tag nur schwer zu toppen ... Uli beim Trekking. Über ein steiles Geröllfeld wandern wir zum Beginn des Klettersteiges.
Auf der gegenüberliegenden Seite des engen Tals, befinden sich eine eindrucksvolle Geröllhalde. Johannes und Uli warten am Beginn des Steiges auf die Nachhut. Ein sich fürchtender Schäferhund blockiert noch den Steig ...
Nun ist der richtige Moment da, um das Klettersteig-sets anzulegen.  
 
Auf in das Vergnügen ....
Entlang der gut versicherten Steiganlage klettern wir Meter um Meter empor. Kurz nach den Eisen-stufen teilt sich der Klettersteig in Wildfährte und Bärenlochsteig. Rechts geht es weiter auf der geplanten Route.
       
Auf der linken Seite von unserem Steig präsentiert sich eindrucksvoll das Habsburghaus mit seinen roten Fenstern.         Ein Blick zurück lässt die Strapazen erahnen.  
Über eine Leiter steigen die "Gefährten" auf den letzten Metern des Steiges in Richtung des Rax-plateaus.
Xandi beim erklimmen der besagten Leiter.

Die letzten Reste des vorangegangen Winters zeigen sich in einer der Rax-wände.     Xandi im oberen Abschnitt des Klettersteiges.
   
Uli hat es geschafft - ein kleiner Schritt noch und wir betreten die Rax-Hochfläche.     Zwischen Laatschen finden wir auch hier oben ein kleines Schneefeld.
Durch die Latschen schreiten wir zum Bärenlochsteig, auf welchem wir absteigen wollen. Gruppenfoto in einem Felstor am Weg ins Tal.
       
Wenn man den Bärenlochsteig zum Abstieg wählt, muss mit einigen steilen Stellen gerechnet werden. Alternativ kann man den Weg ins Tal über den Kaisersteig oder Peter-Jockel-Steig wählen. Hierbei steht auch einer Einkehr in das Habsburghaus nichts im Wege. Xandi klettert bei der steilsten Stelle hinab. Sabine hilft von unten mit.
       
Uli aktobatisch in einer Felsspalte .... Ganz klein kann man Johannes beim Abstieg erkennen. Nach dieser kleinen Wand haben wir es beinahe geschafft. Über einen kleinen Klettersteig, über die Geröllhalde, durch einen Wald und entlang der Forststraße kommen wir wieder nach Hinternasswald.
         
    Wir verabschieden uns von der Wildfährte und dem Bärenlochsteig und freuen uns auf jeden Fall auf ein Wiedersehen.