HOME  
Hanselsteig 08/02
Hermannshöhle 08/02
Teufelbad- stubensteig 09/02
Maumau Wiese 09/02
Laxenburg 10/02
Mirafälle 10/02
Weichtalklamm 10/02
Steinwandklamm 04/03
Hirschwand 05/03
Wildfährte 05/03
Reichenstein 07/03
Gästebuch  

 

 

Myrafälle Oktober 2002

Nur einige Kilometer südlich von Wien liegen die bekannten "Myrafälle" - es handelt sich dabei um eine eindrucksvolle Klamm mit vielen Wasserfällen, ruhigen Tümpeln, Holzbrücken und Stegen inmitten eines schönen Waldes. Die Versicherung und die Holzsteige wurden erstmals 1885 vom ÖTK (Österreichischer Touristenklub) errichtet und waren früher unter Anderm beliebtes Ausflügsziel von Kaiserin Elisabeth. Aufgerüttelt von spontaner Unternehmungslust, habe ich eines schönen Oktobersonntages Andi angerufen und schon bald sind Kerstin, Andi, Babsi und ich Richtung Myrafälle aufgebrochen. Gemütlich sind wir vom Parkplatz Myrafälle die Klamm hinaufgewandert. Oben angelangt haben wir den Weg Richtung Hausstein eingeschlagen und oben angelangt Aussicht von 664 Höhenmetern genossen. Eine Jause beim Karnerwirt war dann der kröndende Abschluss des Nachmittages (Apfelstrudel...hmmm). Ganz in der Nähe gibt es auch ein kleines Wildgehege welches wir am Rückweg bewundert haben. Gerade für wenn man nicht viel Zeit hat und wenn man kleine Kinder hat, sind die Myrafälle ein ideales Ausflugsziel in unmittelbarer Nähe.

 
Fun-Factor
Anstrengung
Naturerlebnis
Dauer
3h
Link Myrafälle (ÖTK)
Link Wanderwege (ÖTK)
Sonstiges
Klamm mit Holzbrücken und Stegen, welche oberhalb des Wasserfalls verlaufen, kleiner Stausee, kleiner Gipfel mit wunderschönen Ausblick (Hausstein)

 

 

 

Hier begann unser kleiner Ausflug. Im Vordergrund ein kleines Häusschen mit Wasserrad und dahinter die "Mautstelle" (geringe Eintrittsgebühr).
Ein Blick hinauf in die wunderschöne Miraklamm. Die Klamm bietet 200 hm rauschendes Vergnügen.
 
Andi, Kerstin und Babsi (v.l.n.r.) auf einer der zahlreichen Brücken. Darunter rauscht das Wasser der Klamm. Babsi freut sich über den Ausflug und posiert in der Klamm vor einem der zahlreichen Wasserfälle.
 
Andi und Kerstin bei einer kleinen Rast, nachdem wir die Klamm Richtung Hausstein hinter uns gelassen haben. Malerischer Ausblick vom Hausstein zum Schneeberg.
 
Auf dem Gipfel des Haussteins soll einmal vor langer Zeit eine Raubritterburg gestanden haben. Myra - ein Bauersmädchen verliebte sich in einen der Ritter und als dieser im Kampfe sein Leben ließ, stürzte sie sich in eine der Bäche. So erhielt die Klamm ihren Namen.... Babsi erzählt hier die Geschichte und wartet gespannt auf trauriges Mitgefühl der Burschen.
Michael am Plateau des Haussteins.
 

Ein verliebtes Herbstpärchen - Andi und Kerstin.

Auf gehts hinunter zum Gasthof ....