HOME  
Hanselsteig 08/02
Hermannshöhle 08/02
Teufelbad- stubensteig 09/02
Maumau Wiese 09/02
Laxenburg 10/02
Mirafälle 10/02
Weichtalklamm 10/02
Steinwandklamm 04/03
Hirschwand 05/03
Wildfährte 05/03
Reichenstein 07/03
Gästebuch  

 

 

Teufelbadstubensteig September 2002

Eine der Landschaf tlich schönsten Wanderungen im Raxgebiet ist zweifelsohne das Grosse Höllental. Der Teufelsbadstubensteig (ein B Klettersteig) welcher im Höllental seinen Anfang nimmt, ist eine Variante um auf das Raxplateau (z.B.: Otto Haus) zu kommen. Ausgangspunkt für dieses Unternehmen war für uns das Weichtal Haus (563hm). Der Zustieg zum Klettersteig dauert in etwa 1 1/2 Stunden und führt über die "Schönbrunner Stiege", durch die Ebene und kleinen Wälder des Gr. Höllentals. Gleich nachdem man aus dem Wald herauskommt, sieht man schon den Einstiegspunkt mit der ersten Leiter. Von hier an arbeitet man sich Schritt für Schritt die Loswand hinauf. Der Teufelsbadstubensteig ist sehr gut abgesichert und neben den vielen Kletterstellen in der Wand, gibt es auch 2 Leitern. Bei der zweiten befindet eine Nische, die sich vorzüglich für eine Pause eignet (bitte dem Steigbucheintrag vom 1.September Beachtung schenken ;-). Landschaftlich hat mich der Teufelbadstubensteig jedenfalls sehr begeistert. Auch der teilweise ergiebige Regen konnte unserer Freude keinen Abbruch tun. Hunderte von Alpensalamandern haben den Weg ausgeschmückt, daher und auf Grund der glitschigen Bodenverhältnisse war ein allzu schnelles Vorankommen nicht möglich. Dafür blieb mehr Zeit zum Geniessen. :-)

Wieder zurück zum Weichtalhaus gelangt man über den Wachtelhüttenkamm Klettersteig bei der Loswand. Hier wandert man über zahlreiche Eisentreppen und Eisenleitern abwärts (siehe Fotos). Es ist aber ebenso gut möglich, direkt auf das Raxplateau zu wandern, dort zu Übernachten oder eine weitere Tour anzuhängen, oder einfach mit der Raxseilbahn ins Tal zu fahren.

Fun-Factor
Anstrengung
Naturerlebnis
Dauer
6h
Link
Sonstiges
Steigset und vor Allem Steinschlaghelm notwendig , anstrengende Tour über einen durchgehend gesicherten Steig, Trittsicherheit erforderlich!

 

 

 

Kurz vor der 2. Leiter ... ein Blick runter auf das bisher geschaffte. Unten sieht man die Einstiegsstelle am Weg gleich nach dem Waldende.

Ein Blick von der Loswand,über das darunterliegende Gr. Höllental, auf die Klobenwand.

Herrlicher Felsen und dahinter das Gr. Höllental
Bei strömenden Regen legten wir eine Pause in der wettergeschützten Nische bei der zweiten Steigleiter ein.
Eine der "komfortablen" Eisenstiegen am Wachtelhüttenkamm-Steig. Babsi beim herunterklettern (1) ...
Babsi beim herunterklettern (2) ...
Ein weiterer Blick in das Höllental.
Babsi freut sich, da das Weichtal Haus schon in Sicht ist.